Die Kanzlei Gessel beriet den Polish Enterprise Fund VII an jedem Abschnitt der Transaktion, bei der Durchführung der Due Dilligence Prüfung, rechtlich-steuerlichen Analysen sowie Vorbereitung der Transaktionsstruktur und Transaktionsdokumente, sowie beim Verfahren vor dem Vorsitzenden des Amts für Wettbewerbs- und Konsumentenschutz.

Die Transaktion bedarf des Einverständnisses des Vorsitzenden des Amts für Wettbewerbs- und Konsumentenschutz.

Jantoń spezialisiert sich auf die Produktion von Getränken mit einem Alkoholgehalt von bis zu 22 %. 2016 erzielte diese durch ein starkes Managerteam verwaltete Gesellschaft Einkünfte auf dem Niveau von 170 Millionen PLN. Ihre Produkte werden unter fast 20 Marken verkauft, von denen die bekanntesten Kadarka Prestige, Zbójeckie Grzane oder Cydr Dobroński sind. Die Produkte von Jantoń sind in allen modernen Verkaufskanälen des Einzelverkaufs erhältlich, darunter in Diskontketten. Die moderne Produktionsbasis sowie das zentrale Firmenlager liegen in Dobroń bei Łódź.

Das multidisziplinäre Team der Kanzlei Gessel, das das Projekt umsetzte, dessen Arbeiten geleitet wurden von Marcin Macieszczak Rechtsberater, vorstehender Teilhaber, sowie Karol Sokół, Rechtsanwalt, umfasste insbesondere Michał Boryczka, Rechtsberater Krzysztof Jasiński, Rechtsberater, Karolina Krzal, Rechtsanwalt, Inarda Bielińska, Rechtsberater sowie Anna Ryniec, Rechtsberaterreferendarin.