Die GESSEL-Stiftung für die Nationale Kunstgalerie Zachęta wurde im Januar 2013 durch zwei Gründer und Stifter beschlossen: die Nationale Kunstgalerie Zachęta und die Kanzlei GESSEL. Die Stiftung entstand als Unterstützung der Nationalen Kunstgalerie Zachęta bei der Verbreitung zeitgenössischer Kunst und zur Hervorhebung des Instituts als wichtiges kulturschaffendes Element in der Geschichte der polnischen Kunst und Kulturpolitik.

Ziel des von der Stiftung geschaffenen Stipendienprogramms ±∞Zachęta ist die Förderung von Magisterkandidaten und Doktoranden, die interessante Ideen und Projekte haben, die sie als Studien im Bereich der modernen Theorie bzw. der Geschichte von Kunst und Kultur realisieren.

Preisträger des aktuellen Wettbewerbs um die beste Doktorarbeit ist Tomasz Szczepanek, der ein Stipendium in Höhe von 20 000 PLN zur Vollendung seiner Abhandlung „Die Kunst des Scheiterns – politische Emanzipation durch Ästhetik am Beispiel von Queer Art und postkolonialer Kunst“ erhält.

Beim Wettbewerb um die beste Magisterarbeit erhielt Zofia Czartoryska eine Auszeichnung von 2500 PLN für ihre Arbeit „Kunst der Outsider als zeitgenössische Kunst. Fallbeispiel der Ausstellung 'Wozu gibt es Krieg auf der Welt' des Museums für moderne Kunst in Warschau“.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern und laden Interessierte zur Teilnahme an den nächsten Auflagen unseres Programms ein. Anmeldeschluss ist der 30.7. für Magistranden und der 10.10. für Doktoranden.