GESSEL-Kanzlei beriet bei der Transaktion des Erwerbs des polnischen Herstellers von glutenfreien Nahrungsmitteln Bezgluten durch die Konzerngesellschaft Bounty Brands, die Coast2Coast aus Südafrika gehört.

Die Beratung der GESSEL-Kanzlei hatte einen umfassenden Charakter und beinhaltete insbesondere die Bearbeitung der Rechtsstruktur der Transaktion, die Durchführung des rechtlichen due diligence, die Vorbereitung der Transaktionsunterlagen, die Teilnahme an den Verhandlungen und die Rechtshilfe bei der Erfüllung von vereinbarten, den Vertrag aussetzenden Bedingungen. Die GESSEL-Kanzlei beteiligte auch an der Annahme von Fremdkapital im Zusammenhang mit der Transaktion.

Bounty Brands Holdings Limited ist eine in der FMCG-Branche tätige Firma, die im Portfolio führende Verkaufsmarken in über 40 Ländern besitzt, deren Mehrheitsinhaber Private-Equity-Fonds Coast2Coast ist.

"BEZGLUTEN" s.c. ist ein Hersteller und Verteiler von glutenfreien Nahrungsmitteln. Er ist der zweitgrößte Akteur auf dem polnischen Markt von glutenfreien und phenylalaninarmen Nahrungsmitteln. Zu seinen Erzeugnissen gehören u.a. Backwaren (Brot, Brötchen, Kuchen), Teigwaren, Mehle, Brotbackmischungen, Snacks, Cornflakes und verschiedene Fertiggerichte.

Die Transaktion führte das Team geleitet von Maciej Kożuchowski, Partner der GESSEL-Kanzlei durch. In dem direkt für Transaktion verantwortlichen Team waren Tomasz Maślak, Rechtsberater, Marta Grabiec, Rechtsanwältin, Mykola Zembra, Rechtsanwaltreferendarin tätig.

Das für Kreditfinanzierung zuständige Team leitete Małgorzata Badowska, Partnerin der GESSEL-Kanzlei.