Konsequenzen der Nichtvorlage des Finanzberichts oder Geschäftsberichts von Kapitalgesellschaften beim Landesgerichtsregister oder Finanzamt bis Anfang Juli 

In wenigen Tagen läuft für Kapitalgesellschaften, deren Geschäftsjahr mit dem Kalenderjahr übereinstimmt, die Frist zur Vorlage ihres jährlichen Finanzberichts sowie ihres Geschäftsberichts beim Landesgerichtsregister bzw. Finanzamt ab.
Die Nichterfüllung dieser Pflicht kann für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Gesellschaft selbst ernste Konsequenzen haben, zum Beispiel:

  • Bußgeldbescheid oder Freiheitsstrafen, nach Maßgabe des Buchführungsgesetzes
  • Bußgeldbescheid auf Grundlage des Steuerstrafrechts
  • Aufnahme eines Vollstreckungsverfahrens durch das Registergericht sowie Auferlegung einer Geldbuße auf Grundlage des Gesetzes zum Landesgerichtsregister 

In Extremfällen kann das Registergericht von Amts wegen auch ein Verfahren zur Auflösung der Gesellschaft ohne Liquidationsverfahren aufnehmen, wenn der Finanzbericht für die folgenden zwei Jahre trotz Aufforderung durch das Gericht nicht eingereicht wird.23