Ein von Accession Capital Partners verwalteter Fonds hat in eine Minderheitsbeteiligung an der Gruppe Inplus-Cenatorium investiert sowie der Gruppe gleichzeitig eine Kreditfinanzierung verschafft.

Infolge der Transaktion übernimmt AMC Capital IV 40 % der Anteile der analytischen Gruppe Inplus-Cenatorium. Das Kapital ermöglicht eine Erweiterung der gegenwärtig von der Gruppe angebotenen Dienstleistungen, indem Banken eine Hilfe bei der laufenden Schätzung von Immobilien (dank einer digital fortschrittlichen Datenbank, die u. a. Transaktionspreise von Immobiliengeschäften enthält) sowie Investoren bei der Umsetzung von Infrastrukturprojekten (dank georäumlicher Datenbanken) angeboten wird.

Die Beratung durch die Kanzlei umfasste die Unterstützung von Accession Capital Partners in jeder Phase der Transaktion, u. a. die Durchführung einer Due-Diligence-Prüfung, die Vorbereitung und Verhandlung der Dokumentation für die Transaktion, die Beratung in der Übergangsphase sowie die Begleitung des Geschäftsabschlusses, darunter die Bestellung der Sicherheiten.

Das Projekt betreute Krzysztof Jasiński, Managing Associate, Rechtsberater, mit Unterstützung der Juristinnen Magdalena Mirkowska und Edyta Mastalerek.

Die Due-Diligence-Prüfung hat ein Team unter der Aufsicht von Karolina Krzal-Kwiatkowska, Managing Associate und Rechtsanwältin, durchgeführt, dem Krzysztof Jasiński, Managing Associate, Rechtsberater, Małgorzata Wiśniewska, Senior Associate, Rechtsberaterin, sowie die Juristen Erazm Dutkiewicz, Aleksandra Głuszek und Magdalena Mirkowska angehörten.

Die gesamten Arbeiten überwachte Małgorzata Badowska, Partnerin und Rechtsberaterin.