Am 17. Februar fand in der GESSEL-Kanzlei ein Workshop mit dem Titel: „Die Rolle des Anwalts in Investitionen der Private-Equity-Fonds“  statt, der durch Bartłomiej Woźniak geleitet wurde.

Das Ziel des durch Bartek geleitete Workshops war, den Teilnehmern die Besonderheiten der Zusammenarbeit mit  Private-Equity-Fonds  nahe zu bringen und Herausforderungen, die solche Zusammenarbeit für Anwälte bringt. Beim Workshop wurden typische durch Private-Equity-Fonds  geführte Elemente des Investitionsprozesses dargestellt.  Es wurde der Bau von Grundtransaktionsunterlagen erklärt, welche beim Investitionsprozess vorbereitet werden, in dem Private-Equity-Fonds  engagiert ist und eine Rolle beschrieben wurde, welche ein professioneller Berater  in dem ganzen Prozess spielt.

Der Workshop fand im Rahmen der dritten Ausgabe der internationalen  Konferenz zum Thema der Rechtsvergleichung statt, organisiert durch den Europäischen Verein der Jurastudenten ELSA Warschau. Das Ziel der mehrtätigen Konferenz war, den Studenten sowohl theoretische als auch praktische Fragen im Bereich des Handelsrechts und Rechtvergleichung nahe zu bringen.

Bartłomiej Woźniak ist Anwalt, Doktorand der Rechtsabteilung der Europäischen Tradition an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Warschauer Universität . Im Rahmen der Fusion- sowie  Übernahmetätigkeiten der GESSEL-Kanzlei arbeitet Bartek mit Private-Equity- sowie Venture -Capital Fonds zusammen, insbesondere im Bereich des Rückkaufs und Ausstiegtransaktionen, die durch diese Fonds durchgeführt werden. Er beschäftigt sich auch mit fremdfinanzierter Firmenübernahmen  sowie Beschaffung des Fremdkapitals.