GESSEL erbrachte umfassende Rechtsberatung für den Polish Enterprise Fund VIII, einen Private-Equity-Fonds, der von Enterprise Investors bei einer Transaktion zum Erwerb einer Minderheitsbeteiligung an Anwim SA verwaltet wird, die eine Tankstellenkette unter der Marke MOYA betreibt. Der Wert der Investition betrug 100 Mio. PLN. Dank der Beteiligung des Fonds gewann Anwim Kapital für die weitere Entwicklung des MOYA-Netzwerks in Polen.

Die Beratung umfasste u. a. rechtliche Due Diligence, Erlangung der Einwilligung des Vorsitzenden des UOKiK (Amts für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz), Erstellung der Transaktionsdokumentation, Verhandlungen und Unterstützung beim Abschluss der Transaktion.

Wir freuen uns, dass wir die Entwicklung von Anwim und der Tankstellenkette MOYA unterstützen werden. Wir glauben an die Wachstumsaussichten und den Wert dieses Unternehmens. Natürlich ist eine Minderheitsbeteiligung an Unternehmen, die in einer sensiblen, regulierten Branche tätig sind, sowohl wirtschaftlich als auch rechtlich komplex. Deshalb war es uns wichtig, die Unterstützung eines Anwalts zu haben, der die volle Komplexität dieses Themas in dieser Investition versteht.", sagte Sebastian Król, Partner von Enterprise Inwestor, verantwortlich für die Investition.

"Investitionen in MOYA-Tankstellen sind eine weitere der Transaktionen, bei denen wir die Ehre und Freude haben, Enterprise Investors zu unterstützen. Inhaltlich, insbesondere aufgrund der Größe, Komplexität und Dynamik des Unternehmens oder der Größe des Due Diligence Materials, stellte diese Transaktion eine Reihe von Herausforderungen für unser Team dar, denen wir effizient begegnen konnten." - ergänzt Marcin Macieszczak, geschäftsführender Partner bei GESSEL.

Enterprise Investors ist eine der größten Private Equity-Gesellschaften in Mittel- und Osteuropa. Sie ist seit 1990 tätig und hat neun Fonds mit einem Gesamtkapital von über 2,5 Mrd. EUR gegründet. Diese Fonds haben mehr als 1,9 Milliarden Euro in 143 Unternehmen investiert, die in verschiedenen Wirtschaftszweigen tätig sind. Diese Fonds haben Investitionen in 128 Unternehmen mit einem Bruttoumsatz von 3,7 Mrd. EUR abgeschlossen.

Anwim wurde 1992 gegründet und konzentrierte sich zunächst auf den Kraftstoffgroßhandel. Seit 2009 begann Anwim seine Einzelhandelstätigkeit unter der Marke MOYA, die derzeit die Hälfte des Umsatzes erzielt. MOYA ist ein landesweites Tankstellennetz, das aus rund 200 Tankstellen besteht. Das Unternehmen plant, das Netzwerk dynamisch weiterzuentwickeln und will die Anzahl der Stationen in den nächsten fünf Jahren mindestens verdoppeln. Im vergangenen Jahr beliefen sich die Gesamterlöse aus dem Groß- und Einzelhandelsgeschäft von Anwim auf 3,1 Milliarden PLN. Das Unternehmen beschäftigt 250 Mitarbeiter.

Seitens der Kanzlei GESSEL wurde die Transaktion von einem multidisziplinären Team unter der Leitung von Marcin Macieszczak, geschäftsführender Gesellschafter und Bartłomiej Woźniak, Rechtsanwalt geführt. Ebenfalls an diesem Projekt beteiligt waren: Bernadeta Kasztelan-Świetlik, Michał Boryczka, Karolina Krzal, Artur Kruszewski, Małgorzata Wilczyńska, Katarzyna Olszak, Piotr Tracz, Iwona Gielo-Benza.