Am 13. November dieses Jahres fand im Listing-Raum der Warschauer Börse die Debatte "Corporate Governance: Globale Trends, Polnischer Markt" statt, an der Rechtsanwalt mec. Leszek Koziorowski teilgenommen hat.

Moderiert wurde die Debatte von Herrn Andrzej S. Nartowski. Neben mec. Koziorowski waren auch Agnieszka Gontarek (Warschauer Börse) und Andrzej Maciejewski (Spencer Stuart) ebenfalls Podiumsgäste.

Ziel der Debatte war es, mehrere ausgewählte Richtungen der Entwicklung der Corporate Governance in den am weitesten entwickelten Märkten zu berücksichtigen und ihre erwarteten lokalen Auswirkungen zu signalisieren. Rechtsanwalt Mec. Koziorowski betonte insbesondere den Zusammenhang zwischen dem Entwicklungsgrad des Kapitalmarktes und dem tatsächlichen Funktionieren der Corporate Governance Regeln in Unternehmen. Er wies darauf hin, dass ein reifer, ausreichend liquider Kapitalmarkt die Umsetzung von Corporate Governance auf höchster Ebene erfordert. Seiner Meinung nach sind auch Gesetzesänderungen notwendig, um den Typ der öffentlichen Gesellschaft im Handelsgesetzbuch klar zu unterscheiden.

Leszek Koziorowski, Partner, Rechtsberater, Leiter der Kapitalmarktabteilung der Kanzlei. Er ist spezialisiert auf Wertpapierrecht und Investmentfondsrecht. Er verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Beratung bei öffentlichen und privaten Emissionen von Aktien und Anleihen, Fusionen und Übernahmen von börsennotierten Unternehmen, der Gründung und Betreuung von Brokerhäusern und Investmentfonds, der Erbringung von Unternehmensdienstleistungen für öffentliche Unternehmen, einschließlich der Erbringung von Dienstleistungen für Behörden und der Erfüllung von Informationspflichten.  Er war Referent bei vielen Konferenzen zum Thema Kapitalmarkt.