Wir empfehlen die neueste Veröffentlichung "Gesellschaftsvertrag der Gesellschaft mit beschränkter Haftung" von Anwälten von GESSEL, die von Wolters Kluwer veröffentlicht wurde.

Die Publikation ist eine Vorlage des Gesellschaftsvertrags mit beschränkter Haftung mit einem ausführlichen Kommentar zu den einzelnen Bestimmungen dieses Vertrags. Die Autoren konzentrieren sich nicht nur auf die theoretische Ebene (obwohl sie natürlich die Errungenschaften der polnischen Wirtschaftsrechtstheoretiker nutzen), sondern präsentieren, neben einer Analyse des Textes der Vorschriften selbst, auch eine Übersicht der häufigsten (guten und schlechten) Bestimmungen von Verträgen von Gesellschaften mit beschränkter Haftung und fügen diesen ihre eigenen Empfehlungen und Warnungen hinzu.

Zur Vereinfachung der Lektüre schlagen die Autoren den Grundtext des Vertrags der Gesellschaft mit beschränkter Haftung vor, der vor den einzelnen Überlegungen zu den einzelnen Paragraphen dieses Vertrags steht. Berücksichtigt wurden sowohl seine verpflichtenden Konstruktionselement, als auch zusätzliche und optionale Bestimmungen, die von den Gründern zur ausführlichen Festlegung der Funktionsweise der ins Leben gerufenen Gesellschaft angewandt werden können.

Die Studie beschreibt den aktuellen Rechtsstatus unter Berücksichtigung der wichtigsten Änderungen des Gesellschaftsrechts, die im Jahr 2020 eingeführt wurden, im Bereich der Liberalisierung der Organisation von Hauptversammlungen, Sitzungen der Geschäftsführungen und Aufsichtsräte, die der Gesetzgeber im Rahmen seiner Gesetzgebungsarbeiten zur Vorbereitung von Rechtsmechanismen zur Bekämpfung der negativen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie eingeführt hat.

Der Kommentar wurde unter wissenschaftlicher Redaktion von Aldona Pietrzak mit großer Unterstützung von Piotr Tracz verfasst. Zu den Autoren gehörten auch: Michał Boryczka, Maciej Boryczko, Adam Kraszewski, Krzysztof Jasiński und Erazm Dutkiewicz.