Nach den Erfahrungen mit dem Museum der Geschichte der polnischen Juden entschied sich die Kanzlei GESSEL, ein weiteres Kulturinstitut zu unterstützen. Seit Juli 2009 beraten wir kostenlos im Bereich Urheber-, Arbeits-, Bau- und Immobilienrecht die Stiftung Wyspa Progress, die im Jahre 2004 das Wyspa Institut für Kunst in Danzig gegründet hat.

Das Wyspa Institut für Kunst geht über die traditionelle Bedeutung von Galerie und Museum mit eigenen Sammlungen und ausgeweiteten Programmen von Ausstellungen, Vorführungen, Werkstätten und Vorlesungen hinaus. Sein Ziel ist nicht nur die Vorstellung der interessantesten Phänomene der zeitgenössischen Kultur, sondern auch die Gestaltung ihrer intellektuellen Basis und eines Forschungsprogramms, das sie dokumentiert. Es ist also eine interdisziplinäre Ausstellungs-, Forschungs- und Lehreinrichtung, zu der eine Sammlung, eine Bibliothek/ein Lesesaal, ein Verlag und ein Archiv der zeitgenössischen Kunst WYSPA-base gehören.

Das Institut befindet sich auf dem ehemaligen Gebiet der Danziger Werft, wo man die Entstehung eines neuen Stadtviertels plant – Junge Stadt. Es ist ein außerordentliches künstlerisch-gesellschaftliches Projekt, bei dem das Institut für die Möglichkeit von Mediation offen ist, die die Integration der künftigen neuen Stadtmitte mit dem historischen Teil bezweckt.