fbpx

Gesundheitsminister ernannte vor kurzem ein Team für die Regulierung der Werbung für Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und andere Lebensmittel und medizinische Produkte. Dies ist eine Antwort auf die eingehenden Anforderungen für Einschränkungen der Werbung für derartige Produkte. Dem Problem der Abgrenzung von Marketing begegnen wir nicht nur in Polen.

Die Befürworter der Beschränkung der Zulässigkeit der Werbung für Arzneimittel, Lebensmittel und medizinische Produkte weisen auf eine Flut solcher Materialien hin, deren selektive Übertragung für die Patienten schädlich sein kann. Es kommen auch Werbungen vor, in denen bestimmte Lebenssituationen als Anomalien dargestellt werden, die eine Behandlung erfordern. Die Intensität dieser Art von Inhalten kann zur Medikalisierung normaler Lebenssituationen und kleinerer Krankheiten führen. Der Patient kann nach der Kenntnisnahme der Werbung nach der einfachsten Lösung suchen und ein Produkt anwenden, das nach seinem subjektivem Glauben alle Probleme beseitigen wird. Der Markt, wo die Probleme besonders ausgeprägt sind, ist der US-Markt. Die Erfahrungen der USA und der dortige Ansatz sind bemerkenswert, weil sie den Schwerpunkt auf die Elemente legen, die in Polen in der Regel beiseitegeschoben werden.