Das Echo der letzten Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofs (C-791/19) sowie des polnischen Verfassungsgerichts (Aktenzeichen P 7/20) bezüglich der Disziplinarkammer des Obersten Gerichts sowie des Verhältnisses der polnischen Rechtsordnung zum Unionsrecht ist noch nicht verklungen. Wenn man jedoch für einen Augenblick ein wenig die Emotionen aus dieser Diskussion nimmt, kann sich zeigen, dass das Problem gar nicht neu ist, nicht ausschließlich politischen Charakter hat und, was vielleicht am schwersten zu akzeptieren ist, im gegenwärtigen Rechtsraum unvermeidbar und unlösbar ist. (...)

Der Artikel ist (auf Polnisch) in der Dziennik Gazeta Prawna erschienen.