Der Katalog der unlauteren Praktiken auf dem Agrar- und Lebensmittelmarkt wird wesentlich erweitert. Es wird verboten sein, die Forderung für die Lieferung von Produkten nach ihrem Erhalt zu reduzieren

Dies ist nur ein Beispiel für Lösungen, die den Schutz schwächerer Unternehmen auf dem Agrar- und Lebensmittelmarkt erhöhen sollen und die in den Entwurf des neuen Gesetzes zur Bekämpfung der unlauteren Nutzung vertraglicher Vorteile im Handel mit Agrar- und Lebensmittelerzeugnissen aufgenommen wurden. Ihr Autor ist das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung. Mit dem Entwurf werden die polnischen Vorschriften an die EU-Richtlinie 2019/633 über unlautere Geschäftspraktiken in den Beziehungen zwischen Unternehmern in der Lieferkette von Agrar- und Lebensmittelerzeugnissen angepasst (ABl. EU L 111). (…)

 

Der vollständige Inhalt des Artikels ist in der Tageszeitung Dziennik Gazeta Prawna verfügbar, vom 16.02.2021