Ab dem 1. Januar 2018 haben sich die Vorschriften zur Besteuerung von Leistungen, die Leistungsempfänger aus Arbeitnehmerprogrammen erhalten, geändert. Unter der Annahme des Gesetzgebers zielte die Änderung darauf ab, die bestehenden Vorschriften zu klären, insbesondere durch die Einführung der Definition des Motivations-Programms. Die mehr als zweijährige Anwendung der geänderten Bestimmungen zeigt, dass die Grundsätze der Besteuerung von Motivations-Programmen immer noch Zweifel an der Auslegung aufkommen lassen. Steuerliche Auslegungen und Urteile von Verwaltungsgerichten, die auf der Grundlage neuer Vorschriften erlassen wurden, zeigen, dass Steuerzahler normalerweise Probleme haben, festzustellen, ob ihr Arbeitnehmerprogramm der Definition eines Motivations-Programms im Sinne des Gesetzes entspricht.

Motivations-Programm - Nutzen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Der Zweck des Motivations-Programms ist - wie der Name schon sagt - die Motivation. Je besser die Motivation der Mitarbeiter zur Arbeit ist, desto größer ist der Nutzen für das Unternehmen. Die Gestaltung des Motivations-Programms ist an Bedingungen geknüpft, d. h. die Begünstigten können künftig Leistungen von der Gesellschaft erhalten - sofern sie bestimmte Kriterien erfüllen. Zu den häufigsten Voraussetzungen gehören die Beschäftigungsdauer und die von den Mitarbeitern erzielten Ergebnisse, die sich in einem spezifischen Gewinn für das Unternehmen niederschlagen. Aus Sicht des Unternehmens hat die Umsetzung des Motivations-Programms zwei Hauptaspekte: i/ Reduzierung des Abflusses von Mitarbeitern aus dem Unternehmen und ii/ Erzielung besserer finanzieller Ergebnisse. Für den Mitarbeiter hingegen ist dies eine Form der zusätzlichen Vergütung, die dieser zusätzlich zu seinem Grundgehalt erhalten werden kann (oder auch nicht). Die Leistung des Mitarbeiters aus dem Motivations-Programm hängt eng mit der Leistung des Unternehmens zusammen. Mit anderen Worten, wenn kein Vorteil für das Unternehmen vorliegt (d. h. eine geschäftliche Rechtfertigung), sollte das Motivations-Programm nicht umgesetzt werden. (…)

 

Der vollständige Artikel (in polnischer Sprache) ist in der zweiten Ausgabe des vierteljährlichen Magazins Podatki (April-Juni) verfügbar.