In den letzten Wochen jagt eine Veränderung die nächste - die Anti-Krisen-Schilde selbst wurden mehrfach novelliert. Speziell für unsere Leser - sowohl die kleinsten als auch die größten Unternehmer - werden wir dieses Wissen organisieren - und angeben, welche Unterstützung sie bereits in Anspruch nehmen können und welche Anforderungen sie erfüllen müssen. Über 2 Millionen Unternehmen haben bereits von der Befreiung von den ZUS-Beiträgen (Sozialversicherungsanstalt), der Ausfallleistung, Zuzahlungen zu Löhnen während der Ausfallzeit, der Verkürzung der Arbeitszeit, Darlehen und der Stundung von Beiträgen und Steuern profitiert.

Die Regierung hat bereits drei Schilde vorbereitet, die funktionieren. Zwei krisenbekämpfende und ein finanzielles. Jeder von ihnen bietet Lösungen für kleine, mittlere und große Unternehmen. Viele können parallel in Anspruch genommen werden. Ein Teil der Unterstützung wird von der Sozialversicherungsanstalt ZUS, ein Teil von Woiwodschafts- und Kreis-Arbeitsämtern und ein anderer Teil vom polnischen Entwicklungsfonds gewährt. Aus diesem Grund haben wir heute einen speziellen Leitfaden für alle Lösungen erstellt, die Sie je nach Unternehmensgröße und manchmal auch bei Umsatzrückgängen beantragen können. Wir achten bei jeder Form von Hilfe auf die Formalitäten und Fallen.

Finanzieller Schutzschild des polnischen Entwicklungsfonds - wurde in Betrieb genommen, verursacht aber Probleme

Letzte Woche wurde der Finanzielle Schutzschild PFR für Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen im Wert von 75 Mrd. PLN eingeführt. Anträge werden über das elektronische Bankensystem eingereicht - 17 Banken haben diese bereits zur Verfügung gestellt. Es werden Textnachrichten mit Informationen zum Programm an Unternehmen gesendet. Am Donnerstag, dem 30. April, teilte Premierminister Mateusz Morawiecki mit, dass der PFR bereits 355 Millionen PLN an 1006 Unternehmen gezahlt hat. Wichtig ist, dass die Hilfe von PFR mit anderen Formen von Unterstützung kombiniert werden kann. Man muss nur auf die Grenzen der öffentlichen Hilfe achten. Die Summe darf grundsätzlich 800 Tausend Euro nicht überschreiten. Der Status der Unternehmensgröße wird zum 31. Dezember 2019 festgelegt. Dies gilt nur für den Unternehmer, der den Antrag stellt, nicht für den Eigentümer oder die Tochterunternehmen. Es ist wichtig, dass die Unterstützung für Unternehmen gilt, die einen steuerlichen Wohnsitz im Europäischen Wirtschaftsraum haben, d. h. für die Länder der Union sowie Island, Norwegen und Liechtenstein. (...)

 

Den vollständigen Inhalt des Artikels (auf Polnisch) finden Sie auf dem Portal www.prawo.pl