Marcin Robenek

Marcin Robenek

Managing associate, adwokat

Gerichtsverfahren

Fachgebiet:

Gerichtsverfahren und Schiedsgerichtsverfahren, Strafrecht. 

Er ist auf gerichtliche und schiedsgerichtliche Verfahren spezialisiert, die insbesondere auf den Bereich der Haftpflicht abzielen. Seine Tätigkeit umfasst ein breites Spektrum von Streitverfahren, insbesondere im Bereich Infrastrukturstreitigkeiten und Ausführung/Auswirkungen von Zahlungsausfällen (einschließlich Haftung für Verstöße gegen Erklärungen und Zusicherungen in Investmentverträgen).

Erfahrung:

Verfügt über langjährige praxisorientierte Praxis im Bereich der Streitverfahren. Er sammelte Erfahrungen am Amtsgericht für Kraków-Podgórze in Krakau und anschließend für zwei Jahre am Landgericht in Krakau. Außerdem absolvierte er ein Praktikum in einer der Krakauer Anwaltskanzleien (2009). Er vertrat die Mandanten der Kanzlei in Streitfällen, deren Gesamtwert sich auf etwa 500 Mio. PLN belief, Verfahren vor nationalen Gerichten im ganzen Land führend, vor dem Obersten Gerichtshof und unter anderem vor dem Internationalen Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer in Paris (ICC), dem Schiedsgericht der polnischen Handelskammer und auf der Grundlage von UNCITRAL-Bestimmungen ad hoc berufenen Schiedsgerichtshöfen. Er ist an der Arbeit eines Teams beteiligt, das Fälle mit Präzedenzcharakter leitet und eine umfassende und innovative Prozessmanagementlinie entwickelt. Zu seinen beruflichen Interessen gehören Fragen im Zusammenhang mit Infrastrukturstreitigkeiten (insbesondere auf der Grundlage der FIDIC-Vertragsbedingungen) und im Zusammenhang mit der Haftung bei Verstößen gegen Erklärungen und Zusicherungen in Investmentverträgen.

Bei GESSEL seit 2011.

Ausbildung:

Mit Auszeichnung abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Jagiellonen-Universität in Krakau (2010). Zurzeit arbeitet er an einer Dissertation zum Thema Verjährung von Strafbarkeit. Er ist auch Preisträger des 12. Polenweiten Wettbewerbs für die Glosse zur Rechtsprechung des Obersten Gerichts, des Verfassungsgerichts oder des Obersten Verwaltungsgerichts (2009). Er war auch Teilnehmer an Zivilprozess-Workshops an der Jagiellonen-Universität in Krakau (2010).

In den Jahren 2011-2013 absolvierte er seine Rechtsanwaltsanwärterschaft. Ab 2014 auf der Anwaltsliste des Bezirksanwaltsrates in Warschau eingetragen.

Fremdsprachen:

Englisch, Deutsch (Grundlagen).