Am 11. Februar 2020 um 13:00 Uhr, findet am Hauptsitz des Ministeriums für Staatsvermögen eine Pressekonferenz zur Ernennung der Kommission statt, deren Ziel es sein wird, Vorschläge zur Reform der Rechtsvorschriften im Bereich der Eigentümeraufsicht zu erarbeiten, insbesondere Empfehlungen zur Einführung des sog. Konzernrechts, Regeln zur Benachrichtigung von Aktionären oder Aktionären über Informationen zu Kapitalgesellschaften sowie Bestimmung der Befugnisse von Aufsichtsräten und deren Mitgliedern.

Nach Angaben des Ministeriums für Staatsvermögen werden fünf Teams eingesetzt, deren Aufgabe die Unterstützung der Aktivitäten des Ausschusses sein wird. Dabei wird es sich um folgende Teams handeln, (i) zu Konzernrecht, (ii) zur Steigerung der Effizienz von Aufsichtsräten, (iii) zur Reform der Informationspflichten von Kapitalgesellschaften, (iv) zur Reform des Handelsrechts und (v) ein Beratungsteam.