Bevorstehende Frist für die Anmeldung beim Zentralregister der Tatsächlichen Begünstigten

Am 13. Oktober 2019 traten die Bestimmungen des Gesetzes vom 1. März 2018 zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung in Kraft, mit denen das Zentralregister der Tatsächlichen Begünstigten in das polnische Rechtssystem eingeführt wurde.

Aus diesem Grund möchten wir Sie daran erinnern, eine elektronische Benachrichtigung an das Zentralregister der Tatsächlichen Begünstigten einzureichen, bis zum 13. April 2020.

Bei dem Zentralregister der Tatsächlichen Begünstigten handelt es sich um ein IT-System zur Verarbeitung von Informationen über die tatsächlichen Begünstigten der folgenden Gesellschaften:

  • offene Gesellschaften,
  • Kommanditgesellschaften,
  • Kommandit-Aktiengesellschaften,
  • Gesellschaften mit beschränkter Haftung,
  • Aktiengesellschaften, mit Ausnahme öffentlicher Gesellschaften.

Die Meldung im Zentralen Register der Tatsächlichen Begünstigten erfolgt durch eine Person, die befugt ist, die jeweilige Gesellschaft zu vertreten, mittels elektronischer Kommunikationsmittel.

Wir möchten Sie daran erinnern, dass die fehlende Anmeldung mit bis zu 1.000.000 PLN geahndet werden kann.

Weitere Informationen zum Zentralregister der Tatsächlichen Begünstigten finden Sie in dem zuvor veröffentlichten Artikel: https://gessel.pl/de/newsletter/zentrales-register-der-tatsaechlichen-beguenstigten/