Am 07. März findet an der Fakultät für Management der Warschauer Universität, Szturmowa Str. 3, ein Seminar des Zentrums für Kartell- und Regulierungsstudium der  Warschauer Universität  (CARS) statt, gewidmet dem Vertragsvorteil mit dem Titel: „Herausforderungen in Handelsverhältnissen der Kette der Lieferungen  von Lebensmitteln nach dem Inkrafttreten des Gesetzes über Vertragsvorteil.”

In der zweiten Diskussionsrunde mit dem Titel„ Öffentlich-rechtliche Elemente. Das öffentliche Interesse und die Rolle des Amtes für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz. Wie soll man „unterschiedliche Größe des wirtschaftlichen Potentials messen. Strafen” nimmt Anwältin Bernadeta Kasztelan-Świetlik teil, deren Rede  unterschiedliche Größe des wirtschaftlichen Potentials nach dem Gesetz über den Vertragsvorteil betreffen wird.

Bernadeta Kasztelan-Świetlik – Expertin im Bereich des Wettbewerbsrechts. Sie vertritt die Kunden der Kanzlei vor dem Amt  für Wettbewerbs-und Verbraucherschutz in Angelegenheiten betreffend den Zusammenschluss, Verfahren verbunden mit Beschwerden über den Abschluss von Wettbewerb beschränkenden Vereinbarungen, Missbrauch einer beherrschenden Stellung, Schutz der Verbraucherinteressen sowie unlauterer Ausnutzung des Vertragsvorteils.   Viele Jahre arbeitete sie beim  Amt  für Wettbewerbs-und Verbraucherschutz, davon in den Jahren 2014-2017 als Vizepräsidentin des Amtes für Wettbewerb- und Verbraucherschutz Arbeiten von 3 Abteilungen – für Zusammenschlusskontrolle, Wettbewerbsschutz und  Recht leitend. Bernadeta Kasztelan-Świetlik ist Autorin von  Pressemitteilungen sowie Rednerin von zahlreichen Konferenzen, Workshops und Schulungen.

Herzlich laden wir zur Teilnahme an der Konferenz teil. Das ausführliche Programm finden Sie auf der Seite: