Werden Mittel aus dem Repräsentationsfonds für Dienstzwecke in Anspruch genommen, verursacht dies kein zusätzliches Einkommen auf der Seite des Arbeitnehmers. Werden sie für private Zwecke genutzt, hat der Arbeitgeber zwei Möglichkeiten. Er kann den Leistungswert zu der Vergütung hinzurechnen und diese besteuern – sagt Inarda Bielińska, Rechtsberaterin bei GESSEL.