Krzysztof Jasiński ist der Autor des Artikels "Einige de lege ferenda Kommentare für die Gesellschaft mit beschränkter Haftung", die in der neuesten Ausgabe der vierteljährlichen "Radca Prawny. Zeszyty Naukowe" (Nr. 3(24)/2020) erschienen ist. 

Die Regulierung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung hat in der polnischen Gesetzgebung eine lange Geschichte[1]. Seit über 100 Jahren erlaubt der polnische Gesetzgeber Geschäftstätigkeiten in dieser Form (unter Berücksichtigung der Zeit der polnischen Volksrepublik, als sich das Privateigentum auf dem Rückzug befand). Zu dieser Zeit erlebten die diesbezüglichen gesetzlichen Bestimmungen eine bedeutende Metamorphose. Mit diesem Artikel sollen Vorschläge für weitere Änderungen der normativen Regelung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Zusammenhang mit der geplanten Einführung einer einfachen Aktiengesellschaft in das polnische Rechtssystem am 1. März 2021 vorgelegt werden.

Krzysztof Jasiński
starszy prawnik, radca prawny
k.jasinski@gessel.pl 

 

Der gesamte Artikel ist in der wissenschaftlichen vierteljährlichen Publikation der Nationalen Kammer der Rechtsberater "Radca Prawny. Zeszyty Naukowe" (Nr. 3(24)/2020) erschienen.