Als Daniel Obajtek Vorstandsvorsitzender von Energa war, wurde Lex Energa erlassen. Nun ist er Vorsitzender von Orlen und es kommt Lex Orlen. Diesmal wird der Markt die neuen Vorschriften mit Zufriedenheit begrüßen

Seit Jahren fordern Börsenexperten Änderungen in den Vorschriften bezüglich der Verpflichtung, Übernahmeangebote für Aktien börsennotierter Unternehmen anzukündigen. Im Laufe der Jahre gab es mehrere Möglichkeiten, und mindestens ein Projekt, aber sie trafen alle in die Schublade. Heute deutet alles darauf hin, dass das sogenannte Angebotsgesetz, das die Bestimmungen zu Aufrufen enthält, endlich geändert wird.

Die treibende Kraft hinter den Änderungen wird ... die geplante Erweiterung von PKN Orlen sein, die sich darauf vorbereitet, Lotos und PGNiG zu übernehmen.

Wird das Lex Orlen sein? (…)

- Projekte zur Änderung der Regeln für die Übernahme der Kontrolle über börsennotierte Unternehmen wurden bisher in Schubladen versenkt, obwohl eines kurz davorstand, in die Arbeiten des Parlaments einbezogen zu werden. Wenn das Verfahren nun effektiver wird, wird das ein Schritt in die richtige Richtung sein - glaubt Leszek Koziorowski, Partner bei GESSEL. (…)

- Heute betrachten wir in Polen 66 Prozent der Stimmen als die Schwelle, um die Kontrolle zu übernehmen, was auf europäischer Ebene einzigartig ist. Das ist pathologisch. Die Senkung der Schwelle auf 50 Prozent ist eine grundlegende Änderung, auch wenn die Schwelle in Europa normalerweise viel niedriger ist. Änderungen in anderen Fragen, wie dem Preis im Übernahmeangebot oder dem Rückzug von Gesellschaften von der Börse, wären ebenfalls nützlich - sagt Leszek Koziorowski.

 

Der Artikel erschien in Puls Biznesu vom 13.05.2021.